Power up the engine X – PHP 5.3

Nachdem nun also der Webserver läuft, geht es weiter mit dem Drumherum. Die aktuellste Version von PHP ist derzeit die 5.3.2, daher soll diese an der Stelle auch installiert werden. Zusätzlich installieren wir an auch gleich einen Debugger, um später gleich mit dem Entwickeln loslegen zu können.

Downloads

Hier gilt es, die zueinander passenden Versionen auszuwählen (VC6/VC9, Non-Thread-Safe)!

PHP
Xdebug

Installation

Die Installation von PHP sollte keine Probleme bereiten. Einfach den Installer ausführen und die gewünschten Optionen setzen und Extras installieren.

Als Server-Typ wird Other CGI gewählt:

PHP other CGI

Bei den zu installierenden Extensions und Extras kann man frei wählen, was alles benötigt wird. Zumindest sollte vorerst MySQL und MySQLi bei den Extensions ausgewählt werden. Viele der anderen machen auch Sinn, wenn man ordentlich mit PHP arbeiten will (z.Bsp.: Curl, FileInfo, PDO…). Unter Extras ist PEAR zu finden, welches ebenfalls gleich mit installiert werden sollte.

PHP Extensions und Extras

Konfiguration

Die php.ini im Installationsordner von PHP ist der Anlaufpunkt, um PHP entsprechend unseren Wünschen zu konfigurieren. Ich werde hier nicht erklären, was es alles für Optionen und Parameter in dieser Datei gibt. Das ist zum Beispiel hier nachzulesen.

Damit PHP ordentlich mit unserem nginx-Server, MySQL und dem Debugger zusammenarbeitet, sind folgende Anpassungen der php.ini vorzunehmen (Pfade entsprechend ändern, bzw. hinzufügen):

php.ini   
error_log = "D:AlexProgrammephpphp_errors.log"

include_path = ".;D:AlexProgrammenginxhtml;"

extension_dir="D:AlexProgrammePHPext"

# Diese Einstellungen sind eigentlich Standard für MySQL
pdo_mysql.default_socket="MySQL"

mysql.default_port = 3306
mysql.default_socket = "MySQL"

[Xdebug]
zend_extension="D:AlexProgrammePHPextphp_xdebug-2.1.0RC1-5.3-vc6-nts.dll"
xdebug.remote_port = 9001

Um das Ganze zu testen, schreibt man sich einfach eine PHP-Datei mit folgendem Inhalt und legt diese in das html-Verzeichnis von nginx ab:

<?php
    phpinfo();
?>

Nun ist es an der Zeit den Motor anzulassen. Sofern man den Pfad zu PHP in die PATH-Variable von Windows eingetragen hat, kann man in der Kommandozeile PHP mit folgendem Aufruf (oder mit der Batch von hier) starten:

php-cgi.exe -b 127.0.0.1:9000

Wichtig ist, dass IP und Port mit den Angaben in der nginx.config übereinstimmen!

Wenn alles funktioniert, sollte beim Aufruf dieser Datei im Browser eine Statusübersicht von PHP angezeigt werden. Ungefähr so:

PHP Info

In dem kleinen Kästchen unten ist zu sehen, ob der Debugger richtig installiert ist.

Bekommt man eine Fehlermeldung zu sehen, gilt es diesem mit Hilfe der Error-Logs von nginx und PHP auf den Grund zu gehen. Hilfreich ist es manchmal auch PHP über die Kommandozeile auszuführen!

Alles klar? Na dann weiter zur Installation von MySQL!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.