Power up the engine X – MySQL

Server und PHP arbeiten nun ja schon fleißig zusammen. Nun fehlt noch eine Datenbank, um anfallende Informationen ordentlich abspeichern zu können. Für den Anfang und sehr viele Einsatzbereiche ist MySQL sicher die erste Wahl. Für einige Vorhaben ist aber der eventuell der NoSQL-Ansatz eine bessere Alternative. Dazu jedoch später mehr…

Im folgenden wollen wir also einen MySQL Server und zwei Tools installieren. MySQL Workbench ist eine sehr nützliche Toolsammlung, mit der sich zum Beispiel ein Datenbankschema mittels WYSIWYG-Editor erstellen und als SQL-Statements exportieren lässt. Zudem kann man damit seine Datenbanken einfach editieren. Das leistet auch phpMyAdmin, welches also nicht unbedingt benötigt wird. Da es aber vielen zum Beispiel von Hostingangeboten bekannt sein dürfte, packen wir es einfach mit auf den Server (für das Live-System kann das ja recht praktisch sein).

Downloads

MySQL Community Server
MySQL Workbench
phpMyAdmin

Installation

Nachdem die Setup-Dateien heruntergeladen wurden, ist die Installation vom MySQL Server und Workbench ein Kinderspiel. In der Regel kann man die Vorschläge der Installer einfach übernehmen. Ich habe MySQL als Dienst installiert. Ist das nicht erwünscht, müssen unsere Batches von hier angepasst werden, da dort eben davon ausgegangen wird, dass MySQL als Dienst installiert wurde.

Die Installation von phpMyAdmin beschränkt sich lediglich auf das Entpacken und Anpassen einer config-Datei.

Konfiguration

Da der MySQL-Server bereits bei der Installation ausreichend konfiguriert wurde, machen wir gleich mit phpMyAdmin weiter.

Die Einrichtung von phpMyAdmin ist nicht ganz so komfortabel, aber dennoch leicht. Zunächst entpacken wir das zip-File in unseren html-Ordner von nginx (oder in einen beliebigen anderen Ordner, was aber eine weitere Anpassung von PHP und nginx nach sich ziehen würde). In diesem Ordner findet sich nun eine Datei namens config.sample.inc.php, welche wir kopieren und in config.php umbenennen. Nach ein paar kleinen Änderungen läuft dann auch schon alles:

  1. /* Authentication type */
  2. $cfg['Servers'][$i]['auth_type'] = 'config';
  3. $cfg['Servers'][$i]['user']      = 'root';
  4. $cfg['Servers'][$i]['password']  = '';

Benutzername und Passwort sind natürlich anzupassen.

Wenn nun der Server gestartet wird, sollte man phpMyAdmin nutzen können und ungefähr folgende Anzeige bekommen:

phpMyAdmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.