Hummeldumm

Der Mensch ist ein Herdentier. Ständig schließt man sich mehr oder weniger freiwillig einer solchen an. Dabei fühlt man sich als Gruppenmitglied manchmal äußerst fehl am Platz. Sei es der Fahrstuhl, auf der Arbeit oder in einem Sportverein. Immer wieder hat man das Gefühl, dass man mitten in einem bunt zusammengewürfelten Haufen Gesellschaftsquerschnitt gelandet ist und dort einfach nicht hinein passt. Würde man häufig nicht ein höheres Ziel verfolgen (sei es die nächste Etage im Haus oder die auf der Karriereleiter), so würde man sicher des öfteren explodieren und lauthals aus dem Gruppenzwang ausbrechen.
Gerade habe ich ein Buch gelesen, welches ebendiese Problematik thematisiert und das auf sehr humorvolle Weise. Hummeldumm von Tommy Jaud (Scherz Verlag, ISBN-10: 3502110379) handelt von dem jungen Päarchen Matze und Sina, welches sich auf eine Abenteuerreise quer durch Namibia begibt und das mit der wohl schlimmsten Reisegruppe, die man sich vorstellen kann.
Schon die Urlaubsvorbereitungen verliefen mehr oder minder perfekt. Während sich Matze eigentlich um das zukünftige Heim für die beiden kümmern sollte, blieb der Rest an Sina hängen. Und so kam es, dass die gewählte Reise nicht gerade dem entsprach, was sich unser Protagonist Matze vorgestellt hat. Malle, all inclusive, Pool. Das wäre es gewesen – Zivilisation und doch Entspannung. Stattdessen geht es jedoch direkt in die afrikanische Wüste. Es geht wohl kaum weiter weg vom idealen Lebensraum für verpimpelte Mitteleuropäer. Mit ihnen kommen Menschen, die man sich wohl genau dorthin wünscht. Sei es Nervensäge, Tollpatsch oder Clown-Frühstücker. Alle haben das Potential den Urlaub in einen wahren Horrotrip zu verwandeln. Von Wüstenromantik keine Spur. Es kommt aber noch schlimmer für Matze. Denn er bekommt es nicht nur mit einer regelrechten Gurkentruppe zu tun, sondern er muss sich auch noch um die Folgen der eigenen Nachlässigkeit kümmern. Die Wohnung! Hatte er tatsächlich vergessen die Reservierungsgebühr zu überweisen? So beginnt der Alptraum für Matze, der für den Leser jedoch sehr amüsant ist. Dieses Buch ist einfache Kost und damit durchaus urlaubstauglich 😉 Lesen!

Ich bin schon auf die anderen sehr erfolgreichen Bücher von Tommy Jaud gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.