Startschuss für www.qodify.com

Es ist ungefähr 3 Monate her, da hatte ich eine Idee. Das an sich ist nichts Besonderes, weil ich ziemlich oft eine Idee habe, von der ich denke, dass sie die Welt verändern könnte. Das Problem mit den Ideen ist, dass man sie meist nicht allein umsetzen kann. Häufig hat mein keine Geld oder keine Zeit, vielleicht auch nichts von beidem. Diesmal war es anders. Ich habe mir die Zeit genommen und einfach angefangen. Viel Freizeit habe ich investiert, um meine Idee zu verwirklichen – trotz einiger Rückschläge (xing’s Handshakedienst und logicode.de).

Heute war es dann endlich soweit: qodify.com ist jetzt verfügbar!

www.qodify.com


Es war also vor ungefähr drei Monaten, da wollte ich mir Visitenkarten zulegen. Lange habe ich überlegt, was ich da nun raufschreibe und was ich damit bezwecken möchte. Was würde wohl mit den Visitenkarten passieren, die ich verteile? Was mache ich mit Visitenkarten, die ich bekomme?
In der Regel gibt mindestens vier wesentliche Probleme mit Visitenkarten:

  1. Man weiß nie wohin damit! Alle in einer Büchse sammeln? Wegschmeißen?
  2. Man findet nie das, was man sucht! Weder in der Büchse noch im Mülleimer 😉
  3. Wenn man die Karte doch wiedergefunden hat, dann muss man die Daten ab- oder eintippen.
  4. Wenn sich die Daten ändern, dann braucht man neue Visitenkarten.

Sicher, es gibt Visitenkartenscanner, die die kleinen Pappkärtchen digitalisieren. Aber so ein Gerät lohnt sich nicht für jeden. Außerdem bedeutet das Scannen und Archivieren Aufwand. Zudem ist es doch ärgerlich, dass es keinen einfacheren Weg gibt Kontaktdaten auszutauschen. Ein paar Gedanken später erblickte die Idee zu qodify.com das Licht der digitalen Welt.

Mein Ziel war es, die Visitenkarten zu revolutionieren! Ich wollte, dass man die Daten von der Karte direkt in sein Handy oder auf den Computer bekommt, ohne sie abtippen zu müssen. Wichtige Kontakte hat man so immer griffbereit. Außerdem hat es mich gestört, dass es viel Arbeit macht sich mit einer Person wirklich überall zu vernetzen. Jedesmal muss man suchen, suchen, suchen. Problematisch wird das Ganze vor allem, wenn der Name mehr als nur zehn mal vertreten ist. Es ist natürlich auch möglich, dass man gar nicht fündig wird, weil der Name verändert wurde, weil jemand eben nicht von jedem gefunden werden will.

Das muss doch einfacher gehen!

Geht es auch. Mit qodify.com! Denn hier kann man auch hinterlegen welche sozialen Netzwerke oder andere Dienste man nutzt. Später können andere Leute ganz einfach durch einen Klick auf das Profil gelangen und sich so verbinden. Realisiert wird das ganze mit Hilfe von QRCodes, die ich qodis nenne. Diese qodis sind einfache 2D-Barcodes und können fast mit jedem Kamerahandy gescannt werden. Man benötigt lediglich die entsprechende Software, die häufig bereits auf den Telefonen vorinstalliert ist oder kostenlos aus dem Netz geladen werden kann. Damit man die Daten, die durch einen solchen Code adressiert werden, auch abrufen kann, benötigt man zusätzlich eine Internetverbindung auf dem Handy. Denn das ist ja gerade ein Vorteil von qodify.com, die Daten sind nicht direkt auf der Visitenkarte gespeichert. Sie liegen vielmehr auf den Servern von qodify.com und können dadurch jederzeit aktuell heruntergeladen werden. Zudem können durch dieses Verfahren weit mehr Daten zur Verfügung gestellt werden! Neben den Standardinformationen kann man so auch ein Foto, die oben erwähnten Dienste und Notizen anbieten. So können Arztpraxen zum Beispiel ganz einfach dafür sorgen, dass die Kunden immer an die aktuellen Öffnungszeiten kommen. Sie müssen lediglich eine Notiz bei qodify.com pflegen und schon können die Patienten durch das Scannen des Codes darauf zugreifen!

qodify.com liefert also folgenden Mehrwert:

  1. Das umständliche Archivieren gehört der Vergangenheit an. Ich kann mir die Kontaktdaten direkt dort speichern, wo ich sie brauche: auf dem Handy!
  2. Die Daten können stets aktualisiert werden.
  3. Es können weitaus mehr Daten zur Verfügung gestellt werden, als es mit einer normalen Visitenkarte der Fall ist.
  4. Das Verknüpfen in der digitalen Welt wird unglaublich erleichtert.
  5. Die qodis sind universell einsetzbar! Egal ob als Hintergrundbild auf den Handy oder integriert in Postern, Webseiten etc…

Mit diesen Visionen im Kopf habe ich mich also Abend für Abend hingesetzt und Codezeile um Codezeile geschrieben. Es war anstrengend, aber schön! Es macht richtig Spaß, wenn man die kleinen Fortschritte sieht und letztlich das fertige Produkt bewundern kann. Das hat sich auch nicht geändert, als die Urban-Media-Communication Verlags GmbH mit LogiCode eine Seite ins Netz gestellt hat, die fast 100% meiner Idee entsprach. Das war sehr ärgerlich, aber irgendwie zu erwarten. Diese Firma ist in der Druckbranche tätig und fertigt unter anderem auch Visitenkarten. Es war also nur eine Frage der Zeit.

Dennoch habe ich mich nicht entmutigen lassen. Ganz im Gegenteil. Auch wenn ich gern der Erste gewesen wäre, ich habe es einfach als Bestätigung gesehen, dass meine Idee gut war und ist. Darum habe ich weitergemacht. Und ich werde auch zukünftig Zeit in qodify.com investieren, denn ich glaube noch immer, dass dies eine großartige Idee ist und den Leuten großen Mehrwert bringt.

(PS: Die Seite ist natürlich noch ganz frisch. Wenn also jemand Fehler findet oder Verbesserungsvorschläge hat, dann möge er sich bitte melden!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.