Der lange Weg zum neuen Heimkinosystem – Letztes Kapitel: Sony

Nachdem ich also wieder alle Kabel aus den Kanälen gezogen und alle Boxen sorgfältig eingepackt habe, ging die Samsung Anlage wieder zurück an Amazon. Doch welche würde ich nun auswählen? So langsam wusste ich ja, worauf es zu achten gilt und welche Fragen man stellen muss, um eine korrekte Auskunft zu bekommen. Und schon nach kurzer Zeit stach die Sony BDV-N590 hervor. Ich beschloss der Marke Sony also noch eine Chance zu geben.

Dass es beim ersten Mal nicht gepasst hat, lag ja nicht zuletzt an der falschen Auskunft des Saturn Mitarbeiters. Ich studierte also auch die Bedienungsanleitung dieser Anlage und rief sogar die Hotline von Sony an, um letzte Gewissheit zu bekommen. Zumindest habe ich mir davon versprochen direkt die Informationen zu bekommen, die für mich kaufentscheidend waren. Ich wollte nicht viel Zeit verstreichen lassen, war es doch im Wohnzimmer ohne Anlage sehr ruhig und auch der Beamer war ohne Sound nicht wirklich zu benutzen. Leider wurde ich schnell von der Realität eingeholt. Die Mitarbeiterin erwies sich als nicht sonderlich kompetent. Das zögerliche Antworten auf meine Fragen ließ mich vorsichtig werden. Ich machte der guten Dame klar verständlich, dass ich Ehrlichkeit zu schätzen weiß und kitzelte dann doch ein Geständnis aus ihr heraus. Lieber wollte sie mir weismachen, dass DLNA Funktionalität nicht unterstützt wird, als gleich zuzugeben, dass sie davon keine Ahnung hat. Ich vereinbarte mit ihr also, dass sich ein Kollege bei mir melden würde, um die offenen Fragen zu klären. Dieser Anruf kam leider nie. Tja, eine Hotline in allen Ehren, aber die muss dann auch funktionieren.

Da ich aber mittlerweile im Internet immer mehr Hinweise fand, dass die Anlage alles mitbringt, was ich will, entschloss ich mich zum Kauf. Was sollte auch passieren? Bei Nichtgefallen würde die Anlage wieder zu Amazon zurück gehen. Also habe ich den virtuellen Warenkorb schnell zur Kasse geschoben und den Kauf abgeschlossen!

Wie gewohnt, hat die Lieferung nur ein paar Tage gedauert. Schon beim Auspacken hatte ich ein gutes Gefühl. Die Anlage und die Boxen haben ein wirklich tolles Design und machen optisch was her. Nachdem die Boxen alle am rechten Fleck standen und alles angeschlossen war, ging es ans Einrichten. Und das war wirklich denkbar einfach. Im Lieferumfang war ein Micro enthalten, welches dazu dient, die Anlage automatisch zu konfigurieren. Das Ergebnis kann sich wirklich hören lassen. Höhen und Tiefen waren sehr ausgeglichen. Schneller habe ich noch keine der vorherigen Heimkinosysteme in Betrieb genommen. Leicht verständlich führt das Setup durch die einzelnen Einrichtungsschritte – vom Netzwerk bis zum Radio war alles in wenigen Minuten einsatzbereit. So konnte ich also auch schnell feststellen, dass diese Anlage wohl noch lange in unserem Wohnzimmer bleiben würde, denn ich konnte endlich vom Handy und Tablet Musik streamen. Außerdem überzeugt die Anlage auch mit den vielfältigen anderen Funktionen. Das, was sie kann, macht sie wirklich gut. Keine Probleme beim Abspielen von DVDs, keine Probleme mit unterschiedlichen Lautstärken und der Zugriff auf die Webdienste klappt auch. Diese Anlage kann ich vorerst mit gutem Gewissen empfehlen. Die Sony BDV-N590 ist für mich DAS Heimkinosystem. Diverse Testberichte im Netz bestätigen diesen Eindruck.

Ich freue mich nun wieder auf die vielen Filme, die es noch zu sehen und die viele Musik, die es noch zu hören gilt!

Ende gut, alles gut!?

Update: Es ist noch nicht vorbei 🙁

Nach einem Software Update (August 2012?), gibt es Probleme beim Abspielen von MP3-CDs und auch das Streaming vom Handy funktioniert nicht mehr richtig. Einzelne Lieder lassen sich ohne Probleme wiedergeben, die gleichen Lieder in einer Playlist verursachen Fehler. Die Anlage beschwert sich, die Dateien seien beschädigt oder das Format würde nicht unterstützt! Leider brachte auch das Update vom 6.12.2012 keine Abhilfe. Es scheint auch so, als gäbe es das Problem auch bei anderen Fabrikaten. In einem Sony Support-Forum wird der gleiche Fehler beschrieben. Leider ohne Lösung. Das sieht mir stark danach aus, dass Sony ein kleines Problem mit der Qualitätssicherung hat und die Software nicht ausreichend getestet wird.

Mir wurde nun angeboten, die Anlage einzuschicken. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das was bringt, wenn doch die Firmware scheinbar einen Bug hat! Der Support ist hier leider keine wirkliche Hilfe. Warum fragt man dort nicht mal direkt bei Sony nach?! Das technische Verständnis fehlt und die Mitarbeiter beteuern zu häufig, dass sie nichts tun können. Rechtschreibung scheint auch nicht die Stärke zu sein und auch das Zuhören muss noch geübt werden, wie die Mail für den Reparaturauftrag zeigt.

Artikelnummer: BDV-F500 Auftragsart: Garantiereparatur Fehlerbeschreibung: Musik stream funktirt nicht eineand frei, störungen, kann dieverse formate nicht streamen.

Weder ist hier die korrekte Artikelbezeichnung zu finden, noch weckt das Ganze mein Vertrauen in die Kompetenz der Support-Mitarbeiter.

Ich bin gespannt, wie das noch endet 🙁

8 Gedanken zu „Der lange Weg zum neuen Heimkinosystem – Letztes Kapitel: Sony

  1. Maik sagt:

    Also bei mir läuft die Samsung Anlage mittlerweile seit 3 Jahren :-). Einrichtung war auch über Mikro und Streaming, das eh keiner braucht, läuft über den PC als Zwischenstelle, der wenn benötigt eh immer an ist ;-).

    Du machst das einfach alles zu kompliziert :P.

    • Alex sagt:

      Tja, so einfach ist das leider nicht. Den Nachfolger von deiner Samsung hatte ich ja auch schon am Wickel und das war keine Freude. Und wenn man keinen Fernseher an der Anlage hat, ist das mit dem PC als Zwischenstelle auch keine wirkliche Alternative 😉 Und wenn ein Feature angeboten wird, dann möchte das auch funktionieren – oder wie würde dir das gefallen, wenn dein S3 nur im ersten Gang fahren könnte 😛

  2. Michael sagt:

    Der Bericht könnte von mir sein, habe genau das gleiche Problem mit dem Sony BDV-N590 und dem Sony-Support. 1 zu 1 der gleiche Ablauf. Bin mittlerweile auch der Meinung, dass es ein Sony Software-Problem ist. Werde deshalb das Gerät auch nicht einschicken, und hoffen, dass Sony irgendwann eine in allen Bereichen funktionierende Software liefert. Mit meinem „WD TV live“ gibt es keine Probleme …

  3. sven sagt:

    hy Alex hast du das Problem mit dem Musik Stream hinbekommen hab das Problem wenn ich auf meine nas zugreife um ein Musik titel zu öffnen dauert es 25 sec. für ne film datei braucht es grad ma 5 sec. Sony Support sagt es wäre ein einmaliges Phänomen und es könnte ein defekt des gerät sein jetzt lese ich das bei dir und anderen auch Probleme sind würd mich über Hilfe freuen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.